Calming Mandala Art
 
Japanische Pointillismus-Mandala-Kunst

Die Kunstform: das japanische "Sorakana Mandala"

Bei allen Werken von Calming Mandala Art handelt es sich um pointillistische (d. h. mittels kleinster Punkte gestaltete) Mandalas, welche in Japan unter dem Kurznamen "Sorakana Mandala" bekannt sind.
Ein Sorakana Mandala folgt in seiner Gestaltung den von der Begründerin dieser Kunstform festgelegten Regeln der Symmetrie und Harmonie. Das gesamte Bild setzt sich aus winzigen Punkten (engl.: dots, points) zusammen und wird deshalb als "gepunktetes Mandala", "dotted Mandala" oder "pointillistische Mandala" bezeichnet.
Die vollständige Bezeichnung dieser Mandala-Kunstform lautet "Sorakana Mandala - das Mandala aus den Punkten, die frei im Universum spielen", englisch: "Sorakana Mandala - dotted mandala playing in the universe".


Worin unterscheiden sich diese Mandalas von den Mandalas anderer Künstler?
Anders als die mit Aquarell, Kreide, Buntstiften und anderen flächig aufgetragenen Mitteln gestalteten Mandalas setzt sich ein pointillistisches Mandala aus winzigen Punkten zusammen, die in künstlerischer Kleinstarbeit solange einzeln gesetzt werden, bis daraus ein Gesamtwerk entsteht. Darüber hinaus folgt dieses Mandala in seiner Gestaltung den Acht Regeln der Harmonie und Symmetrie, die von der japanischen Mandala-Kunst-Organisation "Japan Mandala Uni-verse Creator Association" für diese Mandala-Kunstform festgelegt wurden.